Unsere Projekte und Kandidat:innen zur Kommunalwahl 2021

Unsere Projekte für Harsefeld 

  • Soziale, umweltgerechte Ortsentwicklung
  • Mobilität neu gedacht
  • Energiewende
  • Wohnraum für jeden Bedarf 
  • Gemeinschaft stärken

#Grün für die Ortsentwicklung 

In den kommenden Jahren werden sich die Kommunen vielfältigen Herausforderungen stellen müssen. Eine soziale, umwelt- und wirtschaftsgerechte Gemeindeentwicklung, der Erhalt unserer Lebensgrundlagen, Klimawandel, Energie- und Mobilitätswende sind nicht nur Themen der Bundes- und Landespolitik. Vor Ort in den Kommunen sind Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft gefordert, gemeinsam Lösungen zu finden. 

Mit vielfältigen Zukunftskonzepten wollen wir die Samtgemeinde Harsefeld lebenswert erhalten und natürlich lebenswerter machen! 

#Grün für die Mobilität 

Wir stehen für emissionsfreien und reduzierten Kfz-Verkehr in unseren Gemeinden mit verbesserten Anbindungen im ÖPNV und dem Slogan „Ohne eigenes Auto in den Ort“. Daher haben wir folgende Forderungen, die wir in die Räte der Samtgemeinde und des Fleckens einbringen möchten: 

  • Umsetzung und Weiterentwicklung des Radverkehrskonzeptes. Alle Verkehrsteilnehmer sollen sicher, zügig und komfortabel ans Ziel kommen;
  • vielfältiges und bedarfsgerechtes Car-, Lastenrad- und E-Bike-Sharing, das sich alle leisten und damit weitestgehend auf eigene Fahrzeuge verzichten können; 
  • Schnelles E-Auto laden am Rathaus und in der Nähe der Einzelhandelsstandorte, Laternenladestationen prüfen, damit alle auch ohne eigenen Ladestellplatz durchstarten können. 

#Grün für die Energiewende 

Wir wollen die Klimaschutzziele einhalten, weg von fossilen Brennstoffen in Fahrzeugen und Heizungen. Für alle öffentlichen Gebäude der Gemeinde ist zu prüfen, mit welchem Aufwand eine energetische Sanierung zu Null-, Plus- oder autarken Energiegebäuden möglich ist. 

Smarte Beleuchtung an Straßen, Wegen und in öffentlichen Anlagen sollen Umwelt- und private Schutzbedürfnisse vereinen.
Wir möchten eine Solaranlage auf jedem geeigneten Dach sehen und eine Batterie im Keller zur Selbstversorgung und Entlastung des öffentlichen Netzes. Das erfordert eine Bestandserhebung und ein Beratungsangebot auf Initiative der Gemeinde. 

#Grün für Wohnen 

Bezahlbarer und bedarfsgerechter Wohnraum für alle soll im Fokus stehen. Zukunftsweisende Wohnprojekte wie gemeinschaftliches Wohnen, Mehrgenerationenhäuser, Tiny Houses und Mobile Homes wollen wir fördern. 

Ein Leerstandskataster und ein Kataster bebaubarer Grundstücke mit Kontaktadressen soll Suchenden helfen, den richtigen Standort zu finden. 

#Grün für regionale Wirtschaftskreisläufe 

Immer mehr Menschen sehnen sich nach Pro- dukten aus der Region, von Lebensmitteln über handwerkliche Erzeugnisse bis zu grünem Strom. Wir GRÜNEN unterstützen regionale Wirtschaftskreisläufe. Denn uns liegen Sicherheit, Transparenz, Umweltschonung und Strukturförderung am Herzen. Und wir wollen, dass die Wertschöpfung bei uns in der Region bleibt! 

Wir möchten

  • den Wochenmarkt ausbauen und als Ort der Begegnung stärken;
  • sichtbarer machen, wo welche regionalen Produkte erhältlich sind, z.B. ein zentrales Verzeichnis von Hofläden, Märkten und Geschäften, die nachhaltig produzierte Lebensmittel anbieten;
  • die Gründung und den Betrieb von Dorfläden dort unterstützen, wo es keine Einkaufsmöglichkeit gibt;
  • die Einführung einer lokalen Währung fördern. 

#Grün für Umwelt und Natur 

Unsere Umwelt braucht Schutz.

Wir wollen 

  • kommunale Flächen ökologisch auf- werten, indem wir die Artenvielfalt fördern;
  • mit den Bauern und Umweltverbänden Landschaft entwickeln und pflegen;
  • der Natur mehr Raum geben;
  • Orientierung und Hilfen zur Gestaltung von Privatgärten anbieten;
  • eine ausufernde Bebauung und den damit verbundenen Flächenfraß stoppen. 

#Grün für Gemeinschaft 

Wir wollen Begegnung, Mitbestimmung und Mitwirkung ermöglichen.

  • Ein (Dorf-)Gemeinschaftshaus auch im Kernort Harsefeld für kulturelle und politische Veran- staltungen, Vereins-, Club- und Freundeskreis- treffen und -sitzungen bauen; 
  • das Ehrenamt durch niederschwellige Fort- bildungsangebote fördern;
  • Gemeinschaftsgärten, die von Bürgern ohne eigenes Grundstück und bei Bedarf z.B. mit Senioren gemeinsam gepflegt werden;
  • Bürgerbeteiligung durch Live-Streaming von Ausschuss- und Ratssitzungen und Bürgerräte. 

#Grün für Jugend und Bildung 

Bildung ist der Schlüssel zu einem guten Leben. Wir wollen, dass alle Kinder ihre Fähigkeiten spielerisch und altersgerecht entfalten können. Kindertagesstätten sind nicht nur Betreuungs-, sondern auch Bildungseinrichtungen. Alle Kinder sollen gerechte Startchancen bekommen. Das ist die Voraussetzung, um Bildungsarmut zu verhindern. Kinder brauchen in allen Schulen gute Bedingungen:

  • gut ausgebildete Lehrer:innen,
  • erreichbare Sozialarbeiter:innen,
  • gut funktionierende schulische Infrastruktur und moderne Turnhallen genauso wie
  • WLAN und Whiteboards sowie
  • die technischen Voraussetzungen für den Unterricht zu Hause.

Viele Familien wünschen sich eine hochwertige Ganztagsbetreuung. Die Angebote dafür sollten ausgebaut werden. 

Unsere Listen

Kreis Stade, Wahlbereich 4 – SG Apensen, Fredenbeck, Harsefeld

1. Lea Zimmermann, 28

2. Hartwig Holthusen, 64

3. Antje Wobig, Fredenbeck

4. Madelaine Engelbrecht, 30

5. Ralf Poppe, 63

6. Wolfgang Weh, Fredenbeck

Flecken Harsefeld

1. Bernd Winkelmann, 37

2. Hartwig Holthusen, 64

3. Markus Wilshusen, 45

4. Kai Bojens, 46

5. Thorsten Törner, 58

6. Regina Poppe, 61

7. Ralf Poppe, 63

Gemeinde Bargstedt

1. Christoph Behnke, 59

2. Madelaine Engelbrecht, 30

3. …

Samtgemeinde Harsefeld

  • Flecken Harsefeld und Ortsteile

1. Hartwig Holthusen, 64

2. Bernd Winkelmann, 37

3. Markus Wilshusen, 45

4. Kai Bojens, 46

5. Thorsten Törner, 58

6. Regina Poppe, 61

  • Gemeinden Ahlerstedt, Bargstedt und Brest mit jeweiligen Ortsteilen

1. Madelaine Engelbrecht, 30

2. Christoph Behnke, 59

3. …

4. Ralf Poppe, 63

Unsere Kandidat:innen für die Kommunalwahl am 12.09.2021

Madelaine Engelbrecht
30, Umweltwissenschaftsstudentin, kandidiert für die Samtgemeinde Harsefeld und Gemeinde Bargstedt

»Insbesondere seit meinem Studium begleitet mich das Problem des Klimawandels jeden Tag. Ich möchte auf lokaler Ebene dazu beitragen so viel wie möglich dagegen zu tun.«

Christoph Behnke
59, Softwareentwickler, kandidiert für Samtgemeinde Harsefeld und Gemeinde Bargstedt

»Für Bargstedt wünsche ich mir, dass in 30 Jahren noch viele Tier- und Pflanzenarten existieren. In der Aue soll sauberes Wasser fließen und die Luft soll klar sein. Ich möchte daran arbeiten, dass das mit sozialer Gerechtigkeit und Mitarbeit von Land- wirtschaft und Harsefelder Firmen funktioniert.«

Regina Poppe
61, Erzieherin im Waldkindergarten, kandidiert für Flecken und Samtgemeinde Harsefeld

»Ich arbeite daran, dass schon die Kleinen ihre Umwelt und die Natur kennen- und liebenlernen. Nur was man kennt, das schützt man.«

Kai Bojens
46, Sysadmin, kandidiert für Flecken und Samtgemeinde Harsefeld

»Ich möchte mich für Harsefeld einsetzen und daran arbeiten, dass wir auch in Zukunft eine lebenswerte Umwelt haben.«

Lea Zimmermann
28, Leitung Stadtmarketing, kandidiert für den Kreistag

»Ich kandidiere, weil ich Verantwortung übernehmen möchte für unsere Zukunft und nicht die Augen verschließen vor Problemen und Unge- rechtigkeit. Die Bedürfnisse der Menschen müssen Vorrang haben vor denen unserer Wirtschaft. Gerechtigkeit fängt klein an.«

Hartwig Holthusen
64, Schriftsetzer, kandidiert für Flecken und Samtgemeinde Harsefeld und Kreistag

»Ich will dem dramatischen Artensterben nicht ta- tenlos zusehen. Ganz wichtig ist mir der Erhalt von altem Baumbestand und dass der Flächenfraß durch neue Baugebiete in Harsefeld gestoppt wird.«

Ralf Poppe
63, Dipl. Informatiker (FH) kandidiert für Flecken und Samtgemeinde Harsefeld und Kreistag

»Ich möchte mit den Bäuerinnen und Bauern Wege finden, die Artenvielfalt zu erhalten und zu fördern. Ich setze mich dafür ein, dass immer mehr Harse- felder:innen gerne auf ein eigenes Auto verzichten (können) und für Besorgungen im Ort lieber ihr Fahrrad benutzen oder zu Fuß gehen.«

Torsten Törner
58, Facherzieher für Natur- und Wald- pädagogik, kandidiert für Flecken und Samtgemeinde Harsefeld

»Ich möchte mich dafür einsetzen, dass sich Rad- fahrer:innen auf unseren Straßen wohlfühlen, auch mit Lastenrädern oder Kinderanhängern, ohne in Konkurrenz mit Fußgängern oder Kraftfahrzeugen zu geraten. Ebenso wie das Radverkehrskonzept sollte auch der ÖPNV auf regionaler Ebene weiterentwi- ckelt werden, um an Attraktivität zu gewinnen.«

Markus Wilshusen
45, technischer Anlagenmanager Erneuerbare Energien, kandidiert für Flecken und Samtgemeinde Harsefeld

»Mir ist es wichtig, dass wir den Herausforderungen der Zukunft in Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft vor Ort aktiv begegnen. Die Förderung lokaler Wirt- schaftskreisläufe, der Ausbau erneuerbarer Energien und moderner Mobilität in Harsefeld liegen mir am Herzen.«

Bernd Winkelmann
37, Projektingenieur, kandidiert für Flecken und Samtgemeinde Harsefeld

»Ich möchte mich in der Region engagieren, weil ich mit Politik gerade heute die Zukunft von mir und meinen Kindern lebenswert gestalten kann. Für mich haben Nachhaltigkeit und Soziales den höchsten Stellenwert.«

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel