„Solidarische Landwirtschaft (Solawi)“ in Harsefeld

Agrarindustrie, Massentierhaltung, bäuerliche Landwirtschaft, Agrarwende, Demos wie „Wir haben es satt!“ und „Wir machen euch satt“, Aktionen wie „Frag doch mal den Landwirt“ auf dem Wochenmarkt in Stade und und und sind ein heißes Thema nicht nur wegen der aktuell stattfindenden „Grünen Woche“.

Die Landwirtschaft betrifft jede und jeden. Denn sie gestaltet unsere Umwelt. Die Landwirtschaft hat weltweit Auswirkungen auf die Boden-, Trinkwasser- und Luftqualität, auf die Artenvielfalt im Pflanzen- und Tierreich, das Tierwohl und auf die Gesundheit und die Lebensbedingungen von uns Menschen.

Agrarkonzerne bestimmen umso mehr das Geschehen, je mehr bäuerliche Familienbetriebe aufgeben. Die Bauern wirtschaften mit dem Herzen und brauchen ein Auskommen. Der Agrarindustrie geht es um Profit.

Wie kann man bäuerliche Familienbetriebe unterstützen? Was kann der Einzelne tun? Kann „Solidarische Landwirtschaft (Solawi)“ den Bauern helfen?

Was ist Solawi überhaupt und wie funktioniert die? Darum geht es auf

Einladung der Harsefelder Grünen bei einer
Informationsveranstaltung der Solawi Nordheide
am 26. Februar 2017, um 15 Uhr
bei Kino-Hotel Meyer in Harsefeld

Unser Ziel ist, die Solawi einem breiteren Personenkreis bekannt zu machen und auszuloten, ob es einen Gemüsebauern und Menschen in Harsefeld gibt, die mittelfristig gemeinsam wirtschaften wollen oder einen Bauern, der Land verpachtet, und einen Gärtner, der es mit Harsefelder „Solawistas“ bearbeitet.

Ein erster Schritt dorthin könnte eine mindestens einjährige Mitgliedschaft bei der Solawi Nordheide sein. Wenn Harsefelder insgesamt 10 Ernteanteile (1 für ca. 2 Erwachsene und 2 Kinder) abnehmen würden (auch halbe Ernteanteile sind möglich), dann könnten die eine Verteilstelle in Harsefeld einrichten, welche von der Solawi Nordheide wöchentlich direkt beliefert wird. Frische Ware vom Acker aus der Region vor Ort verfügbar.

Ob sich dafür in Harsefeld 10 Familien finden lassen?

Kommen Sie vorbei, wenn Sie Interesse haben. Wir freuen uns darauf, Sie am Sonntag, den 26.2.17, bei Kino Meyer zu sehen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel