Solarwärme Ertrag für eines der beiden Süd-Dächer des Rathauses in Harsefeld.

Solarwärme Ertrag Rathaus Harsefeld

Solarkataster für Harsefeld

Die Grünen im Gemeinderat haben 2023 beantragt, ein Solarkataster für Harsefeld zu erstellen. Im Gemeinderat wurde der Antrag abgelehnt, weil der Landkreis Stade schon dabei war, eine solche Internet-Anwendung zu erstellen. Jetzt, im Februar 2024, ist es soweit. Neben Solarstrom und Solarwärme Berechnungen wird auch ermittelt, ob ein Dach für eine Dachbegrünung geeignet ist. Andere Regionen, wie zum Beispiel Hamburg, bieten solche Solarkataster schon seit einiger Zeit.

Auf der Seite https://solar-lk-stade.ipsyscon.de/ kann auf einer Landkarte ein Wohn- oder Geschäftshaus gesucht werden. Durch anklicken wird dann gezeigt, wie viel Solarstrom oder Solarwärme man bekommen kann. Dabei wird die Dachgröße und die Himmelsrichtung der Dachschräge berücksichtigt.

Auf dem Dach des Harsefelder Rathauses könnte man mit Sonnenkollektoren für die Heizung oder Warmwasser 412.676 kWh pro Jahr gewinnen.

Solarertrag der Dachflächen der Grundschule Am Feldbusch. Verschiedene Farben für unterschiedliche Richtung und eine Tabelle, die den möglichen Stromertrag anzeigt.

Grundschule am Feldbusch

Mitglied im Samtgemeinderat Harsefeld und Mitglied im Gemeinderat Bargstedt seit 1. November 2021.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel